CHF 16.50  - ein „Schnäppchenpreis“  für den Dance Free Abendeintritt?

Ich bin kein Freund von Schnäppchen – dabei verliert in der Regel jemand. Was führt zu einem Eintritt von 16.50 für eine vierstündige Abend-Tanzveranstaltung mit einem alkoholfreiem Getränkebuffet à discrétion.

Für mich gab es zwei auschlaggebende Gründe:

  1. Die Teilnahme an unserer Tanzveranstaltung sollte nicht am kleinen Budget der Interessierten scheitern. – Dance Free ist eine Non-Profit Organisation.
    Unser Anlass „Barfussdisco – Freies Tanzen“ sollte für alle erschwinglich sein. Ein tieferer Eintrittspreis mit der KulturLegi wäre eine Alternative, ja möglicherweise. Doch wer outet sich gerne als „Klein – Kleinst-Verdiener“ – sehr viele nicht. Und bei den Teilnehmern/innen mit mehr Taschengeld – niemand hindert sie dabei, als Solidaritätsbeitrag etwas mehr zu geben.

  2. Die aus meiner Sicht verfehlte & diskriminierende Preispolitik der SUISA für Kleinveranstalter und Kleinanlässe. Wobei diese zu einer massiveren Ausdünnung (abwürgen) vom Kleinanlässen führt.
    Die SUISA Tarife belegen Anlässe mit 30 und 300 Personen mit Abgaben in der gleichen Höhe. Einziges Zusatzkriterium ist die Höhe des Eintritts. Bei einem Eintritt > 17.00 kommt automatisch der „300 Personen„ Tarif zur Anwendung, selbst wenn der Veranstalter nur Raum für 15 Personen hat.

Man könnte sicher noch weitere Argumente aufzählen, doch ich möchte es bei diesen belassen und meine Energie für die Durchführung von Dance Free Anlässen einsetzen.

Albert Hiltebrand